Seite 1/3

Litten Ihre Eltern oder Großeltern an einer Erkrankung der Bauchspeicheldrüse?

Treten die Beschwerden immer etwas 30 Minuten nach dem Essen auf?

Sind Sie immer wieder und langanhaltend müde und abgespannt oder können Sie sich schlecht konzentrieren?

Treten Ihre Verdauungsprobleme bereits seit längerer Zeit (Wochen, Monate) immer wieder oder gar kontinuierlich auf?

Vertragen Sie fetthaltige Nahrungsmittel nicht besonders gut?

Haben Sie häufig starke Schmerzen, die sich wie ein Gürtel im Oberbauch ausbreiten und ev. sogar bis in den Rücken ziehen?

Ist Ihr Stuhlgang sehr hell, voluminös und übelriechend?

Entleert sich Ihr Darm häufig explosionsartig oder entweichen Ihnen oft ungewollt Darmgase eventuell sogar mit Stuhl?

Müssen Sie häufig nach dem Toilettengang die Toilettenschüssel mit der Bürste säubern oder schwimmt Ihr Stuhl im Toilettenwasser (bei Tiefspülern)?

Haben Sie ungewollt in kurzer Zeit stark an Gewicht verloren (mehr als 5% Ihres Körpergewichts)?

Sind Sie über 50 Jahre alt?

Sind Sie stark übergewichtig oder adipös?

Haben Sie Zöliakie/Sprue oder Gallensteine?

Trinken Sie nahezu täglich Alkohol? Frauen: 1/4 Liter Wein bzw. 1/2 Liter Bier, Männer: 2/4 Liter Wein oder 1 Liter normales Bier (kein Starkbier)

Sind Sie Diabetiker oder Mukoviszidosepatient?

Sind Sie starker Raucher?

Ihr Geschlecht?

Haben Sie bereits eine andere Erkrankung der Bauchspeicheldrüse (Bsp. Tumor, chronische Pankreatitis), wurde bei Ihnen die Bauchspeicheldrüse bereits entfernt oder hatten Sie Operationen an Magen, Bauchspeicheldrüse oder Gallenwegen?

Wurde bei Ihnen eine bakterielle Fehlbesiedlung des Darms oder ein Reizdarm festgestellt oder leiden Sie unter Vitaminmangel (A, D, E, K)?

Weitere Informationen rund um die Bauchspeicheldrüse:

Ein älteres Ehepaar sitzt auf einer Parkbank und genießt das fettige Essen trotz einer Bauchspeicheldrüsenschwäche (endokrine Pankreasinsuffizienz).

Ratgeber Verdauung

Allgemeine Informationen, Patientenstories, Ernährung. Hier finden Sie mehr.

Ratgeber EPI
Der hier blau eingefärbte Rhizopus (japanischer Reispils) enthält die Rizoenzyme die für Nortase wichtig sind.

Rizoenzyme

Rizoenzyme sind natürliche Verdauungsenzyme die vegetarisch sind.

Mehr zu den Rizoenzymen
Hier sieht man NORTASE®, das ist ein Enzympräparat, das bei einer Verdauungsschwäche infolge eines Mangels an Verdauungsenzymen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) eingesetzt wird.

NORTASE®

Ihr Arzneimittel mit Rizoenzymen bei Pankreasenzymmangel (EPI).

Alle Infos zu NORTASE®
Hier sieht man NORTASE®, das ist ein Enzympräparat, das bei einer Verdauungsschwäche infolge eines Mangels an Verdauungsenzymen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) eingesetzt wird.

NORTASE® kaufen

NORTASE® ist ein apothekenexklusives Arzneimittel und kann in jeder Apotheke erworben werden.

NORTASE® jetzt kaufen